home  kontakt  |  qualität impressum

         
                     
   
 

Aktuell

 

Vom Scan zum Modell

 

> 3D-Vermessung

 

>

 

> Modellierung

 

> Auswertung

 

 

Technische Daten

 

Dienstleistung

 

Referenzen

 

Profil

 

Kontakt

 

 

           
           
 

 

Vom Scan zum Modell

-  Organisation der Scans und weiterer Daten in einer "virtuellen Anlage"

Die registrierten Punktwolken stellen eine überaus vielfältig nutzbare Datenbasis dar. Dies reicht von der reinen Dokumentation der Anlage über die Verknüpfung mit weiteren Daten, z.B. Anlagenkennzeichen, Rohrhalterungs-oder Strahlenschutzdatenbanken bis zur Planung von Umbaumaßnahmen. Die Vorteile des Verfahrens werden bei schwer zugänglichen oder weit entfernt liegenden realen Anlagen besonders deutlich.

Wesentliche Basis für eine effektive Nutzung stellen dabei die gute Zugänglichkeit und Organisation der Daten dar. Mit der kostenfreien Höfer & Bechtel-Software wird eine "virtuelle Anlage" aufgebaut, die unternehmensweit zur Verfügung gestellt werden kann. Bereits in mehreren Projekten wurden Kennzeichen (von Armaturen, Rohrleitungen, etc.) in die Scans eingefügt und mit den Kennzeichen-Datenbanken verknüpft. So können die Daten zu einem Kennzeichen nicht nur aus dem Scan heraus gesichtet werden, sondern ein gegebenes Kennzeichen kann auch im Scan lokalisiert und so in seiner realen Umgebung bewertet werden. Die Eingabe der Kennzeichen in das System wird jeweils vor Ort durchgeführt, wobei mit deren Aufnahme ein Abgleich zwischen Datenbanken und realer Situation verbunden ist, der zur Optimierung der Qualität aller betroffenen Datenbestände beiträgt.

Die Anknüpfung von Strahlenschutzdaten stellt eine weitere bereits realisierte Option dar, die bei der Planung von Maßnahmen (Umbau, etc.) wesentlich zur Minimierung der Kollektivdosis beitragen kann. Unabhängig von bestehenden Datenbanken werden die durch Höfer & Bechtel regelmäßig während der Vermessung zeitgleich aufgenommenen Dosisleistungsmesswerte in den Scans wiedergegeben.

Darüber hinaus bietet die Verknüpfung mit aus den Daten erzeugten 3D-Modellen (linienhafte Elemente), so dass z.B. Rohrleitungen im Scan mit eingezeichneten Rohrachsen und Kennzeichen dargestellt werden.

Eine mit aufgebaute virtuelle Anlage kann jederzeit um zusätzliche Scans oder weitere Informationen ergänzt werden. Sie bietet ein interdisziplinär nutzbares Medium und dabei maximale Nutzbarkeit einmal getätigter Investitionen.

   
   
   
   
   
   
   
   
   
           
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nuclear  Engineering    -    Nuclear  Service       www.hoefer-bechtel.de      www.laserscanning-3d.de       Nuclear  Engineering     -     Nuclear  Service